Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages zwischen Ihnen (nachfolgend als „Kunde“ bezeichnet) und dem Westfälischen Immobilienkontor, Inh. Stefanie Gülker, Landwehrstraße 142c, 59192 Bergkamen (nachfolgend als „Makler“ bezeichnet). Sie ergänzen die auf einem etwaigen Auftragsformular getroffenen Vereinbarungen, hinter denen sie im Konfliktfalle zurücktreten.

  1. Im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist:

    1. „Drittvertrag“ der Vertrag, der dem Kunden durch die Tätigkeit des Maklers nachgewiesen werden soll,

    2. „Vermarktungsauftrag“ ein Vertrag, bei dem der Kunde Eigentümer eines Objekts ist und den Makler mit der Suche nach einem Interessenten zum Kauf, zur Miete oder zur Pacht beauftragt, insbesondere der mithilfe des Formulars „Vermarktungsauftrag“ geschlossene Vertrag.

  2. Der Makler wird als Nachweismakler tätig. Der Kunde soll in die Lage versetzt werden, in Vertragsverhandlungen mit dem Interessenten eintreten zu können. Es ist nicht Aufgabe des Maklers, die genauen Einzelheiten des Drittvertrags auszuhandeln.

  3. Der Makler darf auch für den anderen Teil, auch entgeltlich, tätig sein.

  4. Sind mehrere Kunden als Auftraggeber auf einem Auftragsformular eingetragen, so haften sie dem Makler als Gesamtschuldner.

  5. Ist die Zahlung einer Provision vereinbart, so wird diese mit dem Abschluss des Drittvertrages fällig.

  6. Ist die Zahlung einer Provision vereinbart, so ist diese auch dann zu zahlen, wenn ein Vertragsabschluss mit dem vom Makler zugeführten Dritten durch eine vom Kunden über diesen Dritten in Kenntnis gesetzte natürliche oder juristische Person oder durch eine mit ihm verflochtene juristische Person erfolgt. Dieselbe Zahlungsverpflichtung trifft ihn, wenn ein Vertragsabschluss über einen anderen Makler erfolgt.

  7. Informationen, die der Kunde vom Makler über mögliche Vertragspartner erlangt, behandelt er vertraulich. Informationen, die der Makler vom Kunden erlangt, werden von ihm gleichfalls vertraulich behandelt und nur dann weitergegeben, wenn dies der Förderung des Abschlusses eines Drittvertrags dient.

  8. Für Schäden, die dem Kunden durch von dem Makler weitergegebene Drittinformationen entstehen, kann der Makler nicht in Anspruch genommen werden. Dies gilt nicht für Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit und auch nicht bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten. Drittinformationen sind Informationen, die der Makler von anderen Kunden oder Dritten erhält und deren Wahrheitsgehalt nicht einfach überprüft werden kann, insbesondere Angaben über das Alter von Gebäuden und über das Einkommen von Mietinteressenten.

  9. Bedarf der Drittvertrag zur Wirksamkeit notarieller Beurkundung, so darf der Makler bei der Beurkundung anwesend sein.

  10. Jede Vertragspartei kann mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende kündigen. Gesetzliche Kündigungsrechte bleiben unberührt. Kündigungen bedürfen der Textform.

  11. Für Vermarktungsaufträge gelten die folgenden Sonderbestimmungen:

    1. Der Kunde ist nicht berechtigt, neben dem Makler noch einen anderen Makler zu beauftragen. Die Möglichkeit des Kunden, selbst nach Interessenten zu suchen, bleibt unberührt.

    2. Kommt der Drittvertrag nicht zustande und beträgt die Entfernung des Objekts zum Geschäftssitz des Maklers mehr als fünfzig Kilometer, kann der Makler pro Fahrt vom und zum Objekt für jeden begonnenen Kilometer seit Beginn der Fahrt eine Aufwandspauschale von 0,20 Euro verlangen, jedoch nicht mehr als für beide Fahrten insgesamt 300 Euro. Als Ausgangspunkt der Fahrt gilt der Geschäftssitz des Maklers, es sei denn, der Makler hat die Fahrt von einem weniger weit vom Objekt entfernten Ort begonnen. Maßgebend für die Entfernung ist die Routenberechnung unter https://maps.google.de.

    3. Der Kunde bevollmächtigt den Makler, die folgenden Rechtsgeschäfte in seinem Namen vorzunehmen:

      1. die Anforderung von Unterlagen von Behörden, auch wenn die Behörde dafür eine Gebühr verlangt,

      2. die Beauftragung eines Energieberaters mit der Erstellung eines Energieausweises (§ 16 der Energieeinsparverordnung), sofern ein solcher nicht vorliegt oder veraltet ist, und

      3. die Beauftragung eines Notars mit der Formulierung, Beurkundung und Durchführung des Drittvertrags, wenn dieser zur Wirksamkeit der notariellen Beurkundung bedarf; die Bevollmächtigung umfasst weder den Abschluss des Drittvertrags noch seine Erfüllung.

    4. Der Makler darf für die in Ziff. 11 Buchstabe c genannten Rechtsgeschäfte schriftlich Unterbevollmächtigte bestellen.